„Ein ergreifender und umfassender Dokumentarfilm.”VARIETY

Robert Altmans Leben und seine Karriere waren extrem abwechslungsreich. Der legendäre amerikanische Regisseur, zu dessen Werk Klassiker wie M*A*S*H, THE LONG GOODBYE, NASHVILLE, SHORT CUTS, PRÊT-À-PORTER oder GOSFORD PARK gehören, hatte einen großen Einfluss auf das amerikanische Kino. Er prägte nicht nur die Entwicklung der Kunstform Kino, sondern auch den westlichen Zeitgeist. ALTMAN, der neue Dokumentarfilm des kanadischen Regisseurs Ron Mann, lässt uns einen Giganten entdecken und feiert das mehr als fünfzig Jahre währende Schaffen eines der wichtigsten und einflussreichsten Regisseure in der Geschichte des amerikanischen Films.


Ron Mann zeichnet Altmans Karriere chronologisch nach und kann dabei auf die Unterstützung von Altmans Familie, besonders seiner Witwe und langjährigen Mitarbeiterin Kathryn Reed Altman zählen, die ihm zahlreiche private Filme zur Verfügung gestellt hat.


Der Film zeigt die Schwierigkeiten, die Altman zeit seines Lebens hatte, nämlich Geld für seine Filme aufzutreiben. Er beschreibt seine Jahre im Pariser Exil, als ihm in Hollywood nach einigen Flops keiner mehr Geld geben wollte, und begleitet seine triumphale Rückkehr mit THE PLAYER (Regiepreis in Cannes 1992, drei Oscar-Nominierungen).